• Neuer Inhalt
  • Zum Beratungsstellenfinder
  • Suche

Mach, was wirklich zählt.

Oberfeldwebel Natalie Lotter ist Rettungsassistentin.

OBERFELDWEBEL NATALIE LOTTER

RETTUNGSASSISTENTIN

IM EINSATZ BRAUCHST DU DIE BESTE AUSRÜSTUNG. UND DIE BESTE AUSBILDUNG.
Oberfeldwebel Natalie Lotter ist Rettungsassistentin.

Oberfeldwebel Natalie Lotter ist Rettungsassistentin.

Foto: © Bundeswehr / Mat Neidhardt

Umfassend ausgebildet den Überblick behalten


Retten, erstversorgen, evakuieren: Oberfeldwebel Natalie Lotter ist Kommandantin eines Sanitätspanzers, der speziell für die Bergung von Verwundeten im Auslandseinsatz ausgerüstet ist. Die dreiköpfige Besatzung ist umfassend ausgebildet und geschult, um auch in heiklen Situationen das Beste für ihre Patienten geben zu können. Als Kommandantin muss Oberfeldwebel Lotter immer den Überblick behalten, die Technik beherrschen und ihre Patienten versorgen. In ihrer Funktion als Ausbilderin, qualifiziert sie auch Soldatinnen und Soldaten als Ersthelfer weiter. 

Als bisher spannendsten und anspruchsvollsten Meilenstein ihrer Karriere erlebte sie eine internationale NATO-Übung. Die Verantwortung für die Gesundheit ihrer Kameradinnen und Kameraden ist es, die Oberfeldwebel Lotter nicht nur im Einsatz antreibt.

„DIE TECHNISCHEN STANDARDS DER FAHRZEUGE UND DER AUSRÜSTUNG FASZINIEREN MICH.“ Oberfeldwebel Natalie Lotter, Rettungsassistentin

Einzigartige Technik für Weiterbildungen


Nach ihrer Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten und ihrem ehrenamtlichen Engagement beim Roten Kreuz wusste Oberfeldwebel Lotter, dass sie auch in Zukunft Menschen helfen möchte. Die Bundeswehr überzeugte sie vor allem durch die einzigartige Technik und die hervorragenden Weiterbildungsmöglichkeiten. Nach ihrer soldatischen Grundausbildung machte sie den LKW-Führerschein und absolvierte den Feldwebellehrgang. Bei der Bundeswehr erwarb sie außerdem eine Ausbildung zur Rettungsassistentin. Dafür wurde sie vom Dienst freigestellt – bei voller Bezahlung.

„HIER HABE ICH GELERNT, ECHTE VERANTWORTUNG ZU ÜBERNEHMEN.“ Oberfeldwebel Natalie Lotter, Rettungsassistentin

Echte Verantwortung für die Truppe


Rettungsassistentin und Soldatin sein, das ist für Natalie Lotter interessant aber auch herausfordernd. Die beiden Bereiche gehen fließend ineinander über und bieten anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben. Nach ihrer Verpflichtung für 12 Jahre, möchte sie nun Berufssoldatin werden und bald auch in ihren ersten Auslandseinsatz gehen. Im Sanitätsdienst der Bundeswehr lernte sie echte Verantwortung zu übernehmen: für Fahrzeuge, Material und Gerät, aber vor allem für die Gesundheit ihrer Kameradinnen und Kameraden.

Wann übernehmen Sie echte Verantwortung?

Bildergalerie: