• Neuer Inhalt
  • Suche
  • Zum Beratungsstellenfinder

Mach, was wirklich zählt.

Eine Frau sitzt mit einem Laptop am Schreibtisch.

Eine Beamtin des höheren sprach- und kultuwissenschaftlichen Dienstes.

Foto: © Bundeswehr / J. Pushparajah-Hoof

Psychologe (m/w)

im höheren sprach- und kultur­wissen­schaftlichen Ver­waltungs­dienst

Als Psychologin oder Psychologe der Bundeswehr setzen Sie Ihre Fachkompetenz und Menschenkenntnis in einem Arbeitsumfeld ein, das Menschen besonders fordert. Auf vielfältige Art und Weise betreuen, beraten und unterstützen Sie Vorgesetzte in Führungsfunktionen. Sie beurteilen im Bereich der Personalpsychologie die Entwicklungschancen von Soldatinnen und Soldaten und wählen Personal für militärische und zivile Bereiche aus. Besonders gefordert sind Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten in der psychologischen Betreuung von Soldatinnen und Soldaten vor, im und nach einem militärischen Einsatz.

Sie erlangen das für Nachwuchskräfte des höheren Dienstes nötige Basiswissen über die Bundeswehrverwaltung über Lehrgänge am Bildungszentrum der Bundeswehr in Mannheim.

Ihr Beruf

DU SORGST FÜR INNERE STÄRKE. BEIM EINZELNEN UND IN DER TRUPPE.

Ihre Aufgaben als Psychologe (m/w)

  • Sie erfüllen als Truppenpsychologin oder Truppenpsychologe ein großes Aufgabenspektrum: Führungsberatung, Vor- und Nachbereitung von Auslandseinsätzen, Unterricht und Training zu psychologischen Themen, Einzelfallberatung von Soldatinnen und Soldaten sowie deren Angehörigen bei persönlichen oder dienstlichen Problemen sowie Krisenintervention nach kritischen Ereignissen.
  • Sie arbeiten hierbei in Kooperation mit dem Sozialdienst, der Militärseelsorge, dem Sanitätsdienst und der Familienbetreuungsorganisation der Bundeswehr.
  • Sie wirken als Personalpsychologin oder Personalpsychologe bei der Personalauswahl für militärische und zivile Ausbildungen mit.
  • Sie diagnostizieren Bundeswehrangehörige mit besonderen Aufgaben wie Pilotinnen und Piloten, das Flugsicherungspersonal, Kampfschwimmerinnen und Kampfschwimmer, Minentaucherinnen und Minentaucher.
  • Sie entwickeln und evaluieren Instrumente für Mitarbeiterbefragungen im Rahmen der Organisationspsychologie.
  • Sie liefern aussagefähige Beiträge für die Führungs- und Organisationsberatung und leiten Empfehlungen ab.
  • Sie werden auch in der Lehre bzw. Aus- und Fortbildung als Personalpsychologin oder Personalpsychologe eingesetzt. Hier schulen Sie militärisches Personal, Menschen unter starker Belastung führen zu können.
  • Sie unterstützen militärische Vorgesetzte mit Ihrem Fachwissen im Rahmen lösungsorientierter und vorausschauender Führungsberatung.
  • Sie beraten um die Durchhaltefähigkeit der Soldatinnen und Soldaten im Einsatz und in der Heimat zu erhalten und zu steigern.
  • Sie wirken bei der psychologischen Ergonomie der Arbeitsplatzgestaltung mit, so dass Mensch, Maschine und Einsatzumgebung bestmöglich aufeinander abgestimmt sind.

Was für Sie zählt

  • Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie können Ihr Fachwissen in vielen spannenden Themenfeldern einbringen.
  • Sie werden vor einem möglichen mehrmonatigen Auslandseinsatz in mehreren Lehrgängen auf Ihre dortige Aufgabe vorbereitet.
  • Sie werden als Angestellte oder Angestellter der Bundeswehrverwaltung eingestellt, wenn Sie noch keine zweieinhalbjährige Berufserfahrung vorweisen können.
  • Sie werden als Beamtin und Beamter in den höheren sprach- und kulturwissenschaftlichen Verwaltungsdienst der Bundeswehrverwaltung eingestellt, wenn Sie bereits über eine zweieinhalbjährige Berufserfahrung verfügen.
  • Sie werden nach dreijähriger Probezeit in der Regel zur Beamtin oder zum Beamten auf Lebenszeit ernannt.
  • Als Beamtin bzw. Beamter im höheren sprach- und kulturwissenschaftlichen Verwaltungsdienst beträgt Ihr monatliches Einstiegsgehalt ca. 3.100 € netto.

Was für uns zählt

  • Sie haben das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet.
  • Sie haben Ihr Fachstudium mit gutem Abschluss absolviert:
    Diplomstudium oder ein konsekutives zehnsemestriges Masterstudium nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.
  • Sie sind über das Studium hinaus erfahren in Gesprächsführungs- und Interventionstechniken.
  • Sie verfügen über gute englische und vorzugsweise auch französische Sprachkenntnisse.
  • Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.
  • Sie sind bereit, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, an Auslandseinsätzen der Bundeswehr teilzunehmen. 

Assessmentcenter für Führungskräfte

Das Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr prüft mit verschiedenen Auswahlverfahren die Laufbahneignung für alle Beamtinnen und Beamte des gehobenen und höheren Verwaltungsdienstes in der Bundeswehrverwaltung. Bewerbungen werden über unser elektronisches Bewerbungsportal, in schriftlicher Form und als E-Mail angenommen. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an nachfolgende Anschrift:

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Assessmentcenter für Führungskräfte
Referat 1 - Ziviles Bewerbungsmanagement
Kölner Straße 262
D-51149 Köln

Tel: 02203 105 2554

E-Mail: AC-Bewerbung-Zivil@bundeswehr.org